Chronische Sinusitis - Entzündung der Nasennebenhöhlen

Von einer chronischen Sinusitis spricht man, wenn sich die Nebenhöhlen der Nase aufgrund von anatomischen Engstellungen leicht entzünden und dauerhafte Symptome wie Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und eine festsitzende Verschleimung auftreten.

chronische SinusitisBei den Nasennebenhöhlen handelt es sich um Hohlräume in den die Nase umgebenden Gesichtsknochen, die direkt mit der Nasenhöhle verbunden sind. Genau wie die Nase selbst sind diese Hohlräume von innen mit einer Schleimhaut überzogen, die sich genau wie die Nasenschleimhaut entzünden kann.

Eine einfache Sinusitis kann im Rahmen einer gewöhnlichen Erkältung entstehen und verschwindet mit dieser in der Regel nach 1-2 Wochen. Eine chronische Sinusitis bezeichnet demgegenüber eine dauerhafte Erkrankung. Eine Sinusitis gilt dann als chronisch, wenn sie mehr als zwei bis drei Monate andauert.

Ursachen der chronischen Sinusitis

Die Ursachen der chronischen Sinusitis sind meist anatomische Besonderheiten im Bereich der Nasennebenhöhle, die eine Engstellung der Eingänge bewirken. Eine verbogene Nasenscheidewand, eine große Nasenmuschel oder gutartige Schleimhautwucherungen, sogenannte Polypen, können so verantwortlich für häufig wiederkehrende Probleme mit der chronischen Sinusitis sein.

Symptome der chronischen Sinusitis

Die Patienten leiden unter eitrigem Nasensekret mit verstopfter Nase und Husten, eventuell unter pochenden Kopf- und Gesichtsschmerzen und allgemein unter einer Beeinträchtigung des Wohlbefindens.

Dabei kann es sein, dass die Symptome im Vergleich zur akuten Sinusitis zeitweise weniger heftig ausfallen. Jedoch bleiben sie hartnäckig vorhanden und drohen bereits bei leichten Infekten erneut auszubrechen.

Bei Patienten der chronischen Sinusitis entwickelt sich häufig zusätzlich ein Postnasal-Drip Syndrom. Zudem besteht die Gefahr, eine bronchiale Hyperreagibilität auszubilden.

Behandlung der chronischen Sinusitis

Die Behandlung der chronischen Sinusitis ist recht komplex, was an den unterschiedlichen Ursachen und Ausprägungen der Erkrankung liegt. Ziel der Therapie ist zunächst, die Symptome zu reduzieren. Dabei kommen neben Antibiotika auch kortisonhaltige Nasensprays zur Anwendung.

Bei häufig wiederkehrenden Problemen wird die chronische Sinusitis auch durch das physikalische Training mit PEP-Geräten wie dem RC-Cornet®N therapiert.

In manchen Fällen kann auch eine Sinusitis-Operation sinnvoll sein.

RC Cornet®N - freier Atmen ohne Medikamente

NasencornetDas RC-Cornet®N befreit von Schleim bei chronischer Sinusitis - physikalisch und effektiv!

Das RC-Cornet®N

  • belüftet den Nasen-Rachen-Raum
  • befreit von Schleim
  • vermindert Reizhusten

Weitere Infos: www.nasencornet.de