Das Peak-Flow-Meter bei psychogener Atemnot

Effektive Hilfe bei Angst vor der Luftnot!

Häufig können Patienten eine durch verengte Bronchien bedingte Atemnot (zum Beispiel bei Asthma bronchiale oder COPD) nicht von einer psychogenen Atemnot unterscheiden. Die Messung des Ausatemspitzenflusses (Peak-Flow-Messung) mithilfe eines Peak-Flow-Meters versetzt den Patienten in die Lage, diese beiden Krankheitszustände deutlich voneinander zu trennen. Eine Verengung der Bronchien zeigt sich durch vermehrte Schwankungen des Ausatemspitzenflusses (Peak-Flow) im Tagesverlauf, während bei einer psychogenen Atemnot der übliche Peak-Flow-Wert konstant bleibt.

Unsere Peak-Flow-Meter: messgenau, unkompliziert, qualitativ hochwertig!

Peak-Flow-MeterBei der psychogenen Atemnot ist die Anwendung eines Dosieraerosols wirkungslos. Die Messung des Ausatemspitzenflusses mit unserem Peak-Flow-Metern PERSONAL BEST® hilft dem Patienten zu erkennen, wann die entsprechenden Medikamente tatsächlich sinnvoll angewendet werden sollten und in welchen Situationen zum Beispiel erlernte Entspannungstechniken ausreichen, um schnell wieder genügend Luft zu bekommen.

Das Peak-Flow-Meter eignet sich hervorragend zur Überprüfung der medikamentösen Einstellung obstruktiver Atemwegserkrankungen. Die Kosten für unser Peak-Flow-Meter übernehmen die Krankenkassen.

Weiterlesen:

Psychogene Atemnot
Peak-Flow-Meter