Psychogene Atemnot

Häufig können Patienten eine durch verengte Bronchien bedingte Atemnot (zum Beispiel bei Asthma bronchiale oder COPD) nicht von einer psychogenen Atemnot unterscheiden. Die Messung des Ausatemspitzenflusses (Peak-Flow-Messung) mithilfe eines Peak-Flow-Meters versetzt den Patienten in die Lage, diese beiden Krankheitszustände deutlich voneinander zu trennen. Eine Verengung der Bronchien zeigt sich durch vermehrte Schwankungen des Ausatemspitzenflusses (Peak flow) im Tagesverlauf, während bei einer psychogenen Atemnot der übliche Peak-Flow-Wert konstant bleibt.

Folgende Produkte helfen Ihnen bei psychogener Atemnot: